Posts Tagged: Berlin

Gesichter einer Szene No. 68

ein mann sitzt auf einem hellem ledersofa, raucht und schaut dabei in die Kamera

Pille (54) Clubbetreiber, Konzertveranstalter

Schon im Mai 2017 hatte ich mit Pille Kontakt aufgenommen, um einen Termin für „Gesichter einer Szene“ abzuklopfen, wusste ich doch, dass ich das „Blackland” an einem Freitag für einen Tormentor Gig besuchen würde. Soweit war auch alles klar, aber irgendwie bekam ich ihn den ganzen Abend nicht zu Gesicht, dachte, vielleicht ist er gar nicht da. In Wahrheit hatte ich Angst zu fragen, ob er im Büro ist, was mir später im Chat eine virtuelle Koppnuss von Pille und Gelächter einbrachte 😉

Prog-Metal Olymp – Fates Warnig im Berliner BiNuu

fates warning - live in Berlin

Smartapp vs. Mensch:

Dieses Google Maps ist manchmal echt schwer zu verstehen. Obschon sich auf der A12 an diesem Pfingstmontagnachmittag der Verkehr in Richtung Berlin wegen einer Baustelle so erheblich staut, dass die Fahrzeit um locker eine Dreiviertel- bis Stunde steigt, bleibt es dabei, mich in eben diesen Stau zu schicken. Das mache ich freilich nicht mit, und beschließe, mich südlich dieser Bundesautobahn über Landstraßen zur A13 durchzuschlagen; Hauptsache ich rolle, ist meine mir eben ausgegebene Devise.

Gesichter einer Szene No.50

Gesichter einer Szene - Hendrik

Der kleine runde Geburtstag der Serie hat als Blogeintrag etwas Zeit gebraucht. Der Anfang des Jahres gestaltete sich ziemlich fordernd, ich war mit 200 anderen Fans bei Kreator, und eine Woche später wird das „Stahlwerk“ abgesägt, was meine derzeitige Aufmerksamkeit beansprucht.
Aber; wie war das Ende 2016 als ich Hendrik in Berlin aufsuchte?

Kreator – Record Release Show – Berlin “Musik & Frieden” 26.01.2017

Kreator – Record Release Show – Berlin “Musik & Frieden” 26.01.2017

Ungewissheit: Wie vermutlich viele andere versuchte auch ich einen Platz auf der nur 200 Teilnehmer langen Liste für diese einzigartige Kreator Show zu ergattern, in dem ich beim Stahlwerk zwei Donnerstage zuvor zur gegebenen Zeit mehrere Anrufe tätigte, ich kam aber nie durch.

Mittwoch, der Tag vor dem Konzert:
Ich setze mich nach Feierabend mit einem Kaffee an meinen PC und scrolle mal eben so die Timeline bei FB durch, wobei mein Blick auf einem Post des „Deaf Forever“ Magazins haften bleibt. Die verlosen noch 10 Karten an jene, die bis 18 Uhr eine Mail geschickt haben. Daraufhin gleitet mein Blick trostlos auf die Zeitanzeige des Desktops: 17:57 Uhr. Hm…klar bin ich zu spät, obschon, so eine Mail zusammenklicken dauert ja jetzt nicht sooo lange. Hektisch verfasse ich die Mail und schicke sie ab.